Edwin Zaft: „Ich mag Quickborn, weil es hier fantastische Menschen gibt!"

1969 hat unser Präsident Gustav Heinemann folgendes gesagt - "Ach was, ich liebe keine Staaten, ich liebe meine Frau; fertig!" - Auf die Frage, ob er diesen Staat denn nicht liebe. Zitiert von Hermann Schreiber in DER SPIEGEL, 13. Januar 1969
 
Genauso geht es mir mit der Aussage "I LOVE QUICKBORN" - ich kann sagen, ich habe gerne in Quickborn gelebt und arbeite gerne in Quickborn. Ich liebe Quickborn nicht, ich mag Quickborn - nicht wegen seines tollen Aussehens, seiner kühnen Stadtplanung oder seiner beispielhaften Kulturpolitik. Ich mag Quickborn wegen seiner Möglichkeiten und wegen seiner Menschen. Man spürt, dass hier Menschen leben, die etwas bewegen wollen, die nicht abgestumpft sind, die sich Gutes für sich und ihre Kinder wünschen.
Durch das Atelier und den Kunstverein habe ich so viele fantastische Menschen mit so vielen Talenten und guten und herausragenden Eigenschaften kennengelernt, dass ich stolz bin, Teil dieses Netzwerkes zu sein. Quickborn hat durch diese Menschen so viele Möglichkeiten der Gestaltung. Und das macht Quickborn sehr sympathisch!

 

Edwin Zaft

 

Künstler und 2. Vorsitzender des Kunstvereins Quickborn
 

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0